Gottesdienstplan 2022

Featured

Wenn keine andere Uhrzeit vermerkt ist, beginnen die Gottesdienste um 10:00 Uhr. Generell gilt die 3G-Regel, außer bei den Open-Air-Gottesdiensten an Heilig-Abend. Hier gilt Maskenpflicht und die Abstandsregel. Bei den in ROT notierten Gottesdiensten gilt die 2G-Regel!

DatumPrediger:in
Informationen zum Gottesdienst:
16. Januar 2022Rüdiger Klemm

23. Januar 2022Klaus Fleckner

30. Januar 2022Heinz-Georg Aßmann

6. Februar 2022Rüdiger KlemmAchtung: Gottesdienst findet in der Beecker Kirche statt. Regional-Gottesdienst
13. Februar 2022Wolfgang Tereick
Abendmahlsgottesdienst
20. Februar 2022Klaus Fleckner

27. Februar 2022Tijmen Aukes

06. März 2022Klaus Fleckner
Abendmahlsgottesdienst
13. März 2022Rüdiger Klemm

Beecker Kirche statt Ostacker: Regionalgottesdienst im Februar

Foto: Christian Spließ

Der regionale Gottesdienst soll nun doch in der Beecker Kirche stattfinden (Friedr.-Ebert-Str. 370, 47139 Duisburg), Beginn wie geplant um 10 Uhr.

Gründe: Zum einen muss wegen der grassierenden Ausbreitung von Omikron das geplante Nachtreffen mit  Kaffeetrinken entfallen. Dieses Nachtreffen war der Grund für die Verlegung des Gottesdienstes in die Markuskirche am Ostacker.

Zum Anderen muss die Orgel in der Markuskirche am Ostacker repariert werden. Dies ist eine längerfristige Angelegenheit, deswegen muss der Regionalgottesdienst in die Beecker Kirche verlegt werden.

Warten auf Gott

„Kehrt mit seinem Besen rein in jedem Haus…“ so sang vor vielen Jahren mein damals wohl 5‑jähriger Neffe voller Inbrunst am Heiligabend die zweite Strophe von „Alle Jahre wieder…“. 

Weiterlesen

Vorbild für alle, die unbürokratisch helfen: Sankt Martin

„Gut, dass es solche Typen gibt!“ sagt Dr. Christoph Urban, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, in einem Kurzvideo über den römischen Soldaten und späteren Bischof, um den es am Martinstag geht.

Hier ist der Redetext:

„Sankt Martin war ein römischer Soldat, später ein Bischof. Seine Geschichte ist weltbekannt: Es ist ein eiskalter Tag. Vor dem Stadttor sitzt ein Bettler. Martin kommt mit seinem Pferd vorbeigeritten. Er handelt ohne nachzudenken, zerteilt seinen warmen Mantel und rettet dem Bettler sein Leben. Was ich bisher nicht wusste: Martin bekommt für seine Wohltat sogar eine Strafe. So erzählt man es sich jedenfalls. Der Grund: Mit seinem Mantel hatte er Staatseigentum zerstört. Typisch. Der heilige Martin wird so zum Vorbild für alle, die unbürokratisch helfen. Einfach nur, weil sie die Not sehen. Auch, wenn sie dadurch vielleicht einen Nachteil haben. Gut, dass es solche Typen gibt!“

Diakoniewerk: Kältemaßnahmen für obdach- und wohnungslose Menschen

Aufgrund der aktuellen Witterungsverhältnisse weist die zuständige Beigeordnete für Bildung, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg, Astrid Neese, darauf hin, dass wohnungslose Personen nicht ungeschützt den Einflüssen des winterlichen Wetters ausgesetzt sein müssen. Im Rahmen des präventiven Ansatzes im Hilfesystem ist generell die wohnraummäßige Versorgung aller von Wohnungslosigkeit bedrohten oder betroffenen Personen erklärtes Ziel aller Aktivitäten. „In Duisburg wird niemand, der um einen beheizten Schlafplatz bittet, ohne ein Hilfsangebot abgewiesen. Dieses System gilt in Duisburg unabhängig von der Witterungslage und der Jahreszeit.“

Weiterlesen

1. Advent: Weihnachtsmarkt auf dem Ostacker

Nach dem Erfolg des „Kleinen Gemeindefestes“ im September geht die Kirchengemeinde Ruhrort-Beeck nun einen mutigen Schritt weiter, indem Sie für den 1. Adventssonntag, den 28.11., zu einem „Kleinen Weihnachtsmarkt“ auf dem Platz vor der Markuskirche einlädt.

Weiterlesen