Bonhoeffer-Gemeinde feiert Ordinationsjubiläum von Pfarrerin Humbert mit Gottesdienst und Empfang auf dem Kirchplatz

Pfarrerin Anja Humbert, Pfarrer Karl Wolfgang Brandt (links), der damalige Superintendent des ehemaligen Kirchenkreises Duisburg Nord, und Pfarrer Michael Gallach bei der Ordination 1996; Foto: Rolf Köppen

Anja Humbert ist seit Februar 1996 Pfarrerin in Marxloh. Da eine Jubiläumsfeier wegen der Pandemie im Frühjahr nicht möglich war, holt ihre Gemeinde das jetzt mit einem Festgottesdienst am Samstag, 21. August 2021 in der Kreuzeskirche nach. Wenige Plätze sind noch frei; wer keinen mehr bekommt, ist herzlich zum anschließenden Empfang unter freiem Himmel auf dem Kirchplatz eingeladen.  

Weiterlesen

Sozial-O-Mat hilft bei der Wahlentscheidung

Quele: Sozial-o-Mat.de

Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Das Diakonische Werk Deutschland hat die sozialpolitischen Programme der Parteien verglichen und bietet mit dem “Wahl-O-Mat” eine Möglichkeit, um festzustellen, welche Partei den eigenen Vorstellungen am nächsten kommt. Unter den Überschriften “Arbeit”, “Gesundheit”, “Familie und Kinder”, “Migration” können Sie Ihre Antworten auf die Fragen eingeben. Am Ende erhalten Sie dann eine Übersicht, wen Sie möglicherweise wählten können. Bitte beachten Sie immer den genauen Wortlaut , denn mache Fragen sind “verkehrt herum” formuliert.

Hier ist die Webseite: www.sozial-o-mat.de

„Psalms in Jazz“ in der Hamborner Friedenskirche

Marcus Rust und Christian Grosch sind das Duo ZIA ; Foto: www.duo-zia.de; Andy Spyra

Die diesjährige Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte in der Hamborner Friedenskirche endet am 11. August 2021 mit einer musikalische Reise durch verschiedene Kontinente und Jahrhunderte, auf die das Duo ZIA das Publikum mitnimmt. Marcus Rust und Christian Grosch sind dabei Liedern und Gesängen auf der Spur, die auf den Psalmen Davids beruhen – und verbinden diese mit Jazz. 

Solch eine Reise hält einiges Unerwartetes bereit, kündigen sie in ihrer Programmbeschreibung von „Psalms in Jazz“ an, haben doch die Psalmen durch die Jahrhunderte Verbreitung weit über aller Welt erfahren. Durch Jazz-Improvisationen kommt das Ferne nah und wird das Alte lebendig – zwischen jüdischer Folklore, indischen Bhajans und afrikanischen Rhythmen bis hin zur mittelalterlichen Gregorianik.

Auch zu diesem Konzert – es beginnt um 20 Uhr – haben maximal 70 Personen Zutritt. Abstände, Hygieneschutzmaßnahmen und Maskenpflicht müssen beachtet werden. Der Eintritt kostet pro Person 10 Euro; Voranmeldungen sind erforderlich; das Kartentelefon (0157-39359312) ist werktags von 15 bis 17 Uhr erreichbar; zu anderen Zeiten sprechen Interessierte bitte auf die Mailbox; sie werden zurückgerufen. Infos zum Duo ZIA gibt es im Netz unter www.duo-zia; zur Gemeinde gibt es sie im Netz unter www.friedenskirche-hamborn.de.

Die Heimat im Focus: Photoausstellung in Meiderich

Udo Kloppert und der Meidericher Hahn; Foto: Rolf Schotsch

Drei ambitionierte Hobbyfotografen haben sich dem Thema Heimat aus unterschiedlichen Blickwinkeln genähert. Ihre Ergebnisse – Bilder aus Krefeld-Linn, Duisburg Meiderich und Moers-Schwafheim – präsentieren Thomas Dörbandt, Udo Kloppert und Uwe Stoklossa ab Ende August im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Meiderich; Anmeldungen für die Ausstellungseröffnung sind jetzt schon möglich.

Weiterlesen

Ökumenischer Gottesdienst: Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe

Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Aachener Dom wollen die evangelische und die katholische Kirche sowie die in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) zusammengeschlossenen Kirchen am 28. August 2021 um 10.00 Uhr der Opfer der Flutkatastrophe gedenken. Dieser wird vom Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, dem Vorsitzenden der ACK, Erzpriester Radu Constantin Miron, sowie mit Vertreterinnen und Vertreter anderer Religionen gestaltet.

„Die Flutkatastrophe hat Menschenleben ausgelöscht und Existenzen zerstört. Die vielen Toten, die Trauernden und alle, die jetzt vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, sollen nicht vergessen sein. Im Gottesdienst wollen wir sie vor Gott bringen und ihn um seinen Beistand und Trost bitten.“, erklären Landesbischof Bedford-Strohm und Bischof Bätzing. „Wir sind überwältigt von der Hilfe und Solidarität, die die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland und gerade auch aus dem Ausland den Menschen in den Flutgebieten entgegenbringen. Dafür wollen wir Gott danken. Wir haben den Ort Aachen gewählt, weil er zentral in Europa liegt. Damit wollen wir daran erinnern, dass auch unsere Nachbarn in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg von der Flutkatastrophe betroffen waren und sind“, so Bischof Bätzing und Landesbischof Bedford-Strohm.

Zu dem Gottesdienst eingeladen werden Betroffene der Flutkatastrophe, Helferinnen und Helfer, Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger sowie die Verfassungsorgane, Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer und Repräsentantinnen und Repräsentanten der betroffenen Nachbarländer.

Viertes Hamborner Orgelkonzert: Back to Barock

Evelyn Ziegler: Photo: EvelynZiegler.de

Auch beim vierten Abend in der der Reihe der sommerlichen Konzerte in der Hamborner Friedenskirche erwartet die Musikfans am 28. August um 20 Uhr ein spannendes Programm: Es gibt ein Wiedersehen und –hören mit Sopranistin Evelyn Ziegler. Sie musiziert diesmal zusammen mit Stefan Boots, Flöte, Friedemann Pardall (Cello) und Rolf Hennig-Scheifes (Orgel).

Als Ensemble „Usignolo sul Reno“ nehmen die drei das Publikum mit auf eine „Reise in die Zeit des Barock“, so der Titel des Programms. Infos zur Künstlerin Evelyn Ziegler gibt es im Netz unter www.frauziegler.de.

Beim nächsten Konzert, am 4. August ist ebenfalls um 20 Uhr Mathias Mück, Domkapellmeister am Dom zu Magdeburg, mit seinem Orgelspiel zu Gast in der Friedenskirche. 

Zu allen Konzerten der Reihe haben je maximal 70 Personen Zutritt – mit Beachtung von Abständen, Hygieneschutzmaßnahmen und der Maskenpflicht. Der Eintritt kostet pro Person 10 Euro; Voranmeldungen sind erforderlich; das Kartentelefon (0157-39359312) ist werktags von 15 bis 17 Uhr erreichbar; zu anderen Zeiten bitte auf die Mailbox sprechen, denn Konzertinteressierte werden zurückgerufen. Infos zur Gemeinde gibt es sie im Netz unter http://www.friedenskirche-hamborn.de.

Einladung zum Gedenken an die Flutopfer: Glocken und Gebet

By Kiessli – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=93586098

Angesichts von Leid und Not, die die Flutkatastrophe über viele Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gebracht hat, ruft die Evangelische Kirche im Rheinland zu einem Zeichen des Zusammenhalts auf: Zum Glockenläuten und zum Gebet. Zudem bietet die EKIR auf ihrer Startseite ab 18:00 Uhr eine virtuelle Andacht an.

Wir als Kirchengemeinde Ruhrort-Beeck werden am Freitag, den 23. Juli, um 18:00 Uhr die Glocken läuten lassen und solidarisieren uns damit mit der Aktion der EKD sowie der Evangelischen Kirche von Westfalen.

„Lassen Sie uns gemeinsam hörbar machen, dass wir uns gegenseitig unterstützen, füreinander beten und uns in der Nachfolge Christi gegen die zerstörerischen Mächte des Chaos stemmen“, schreibt Präses Dr. Thorsten Latzel in einem Brief an Mitchristinnen und Mitchristen.