Kirche auf dem Schiff: Präses Dr. Thorsten Latzel zu Besuch beim evangelischen Binnenschifffahrtsdienst

Der evangelische Binnenschifferdienst und die Deutsche Seemannsmission kümmern sich seit vielen Jahren um die Menschen, die als Schiffsbesatzung die Wasserstraßen in der Evangelischen Kirche im Rheinland befahren. Wir in Ruhrort-Beeck haben eine besondere Beziehung zu diesem Dienst, denn Schifferpastor Frank Wessel ist Mitglied unseres Presbyteriums.

Der Binnenschifferdienst ist eine wichtige Arbeit, denn viele Binnenschiffer und Seeleute kommen oft monatelang nicht an Land. Dr. Thorsten Latzel, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, und Dr. Christoph Urban, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreis Duisburg haben am 24. August 2021 das Kirchenboot “Johann-Hinrich-Wichern” im Duisburger Hafen besucht und mit Schifferpastor Frank Wessel über die wichtige Arbeit des evangelischen Binnenschifferdienstes gesprochen.

Videoproduktion: Daniel Drückes

14.09.2021 – Tag des offenen Denkmals: Ruhrort-Beeck ist dabei

Photo: Christian Spließ

Jedes Jahr lädt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz im September zu einem bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ ein. An diesem Tag sind Denkmäler zugänglich, die sonst der Öffentlichkeit verschlossen sind. Neugierige können sich so über die Kulturdenkmäler der Stadt informieren. Auch unsere Gemeinde beteiligt sich in diesem Jahr an dem “Tag des Offenen Denkmals.” Am 14.09. kann unsere Kirche von 11 bis 15 Uhr besichtigt werden.

Die Kirche in Beeck hat eine sehr lange Geschichte aufzuweisen – sie ist mit eine der ältesten in Duisburg und wohl auch die älteste im Norden. Denn die Wurzeln unserer Kirchengemeinde reichen bis in das 10. Jahrhundert zurück. Damals soll die Kirche als “Eigenkapelle” des Oberhofs errichtet worden sein. Allerdings ist das Gebäude, was jetzt besichtigt werden kann doch etwas jüngeren Datums.

Teile des heutigen Baus stammen aus dem 15. Jahrhundert. Ursprünglich war die Kirche auch nur Einschiffig. 1834 wurde der Turm erneuert, 1844 folgte der Umbau der gesamten Kirche. Neu verputzt wurde sie gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Unsere Kirche steht unter Denkmalschutz und wurde zuletzt vor vier Jahren renoviert.

Kann die Friedenskirche Pop?

Friedenskirche Hamborn
Foto: Kirchengemeinde Hamborn

Die Evangelische Kirchengemeinde Hamborn lädt unter dem Motto „Friedenskirche kann Pop“ in ihr Gotteshaus an der Duisburger Straße 174 ein, denn dort präsentieren am 1. September 2021 um 20 Uhr Nathalie Aschauer (Gesang) und Steffen Gumpert (Gitarre) mit ihrem Programm „Acoustic Soul“ Balladen und Popsongs von Bob Dylan bis Billie Eilish.

Die 25-jährige Nathalie Aschauer hat schon in ihrer Schulzeit die Liebe für das Singen entdeckt und dort in einigen Musicals mitgewirkt. Zurzeit ist sie an verschiedenen musikalischen Projekten beteiligt. Der Rheinberger Musikpädagoge Steffen Gumpert hat klassische Gitarre an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf studiert. Neben Solo- und Duokonzerten spielt er aktuell im „Quintetto Ultimo Tango“ und ist Dozent an der Musik- und Kunstschule in Duisburg. Seit 2017 arbeitet das Duo musikalisch zusammen und covert, arrangiert und interpretiert Balladen und Popsongs. In der Hamborner Friedenskirche singen und spielen bekannte Melodien wie zum Beispiel „What a Wonderful World“, „Can’t Help Falling in Love“, „Dreams“, „I Wanna Dance with Somebody“ und „When the Party‘s Over“.  Der Eintritt kostet zehn Euro; eine Voranmeldung unter Tel. 01573935312 (täglich 15-17 Uhr) ist notwendig. Es gelten die Corona bedingten Hygiene-Regeln (geimpft, genesen, getestet). Mehr Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.friedenskirche-hamborn.de.

Das Gemeindeleben in Meiderich im September

Einladung zu vielen Begegnungen

Photo: Silke Strerath 

In der Evangelischen Kirchengemeinde Meiderich startet nach den Sommerferien das Gemeindeleben mit Gottesdiensten, Treffen von Gruppen und Kreisen, einer Foto-Ausstellung zum Thema Heimat und einem ökumenischen Fest auf dem Kirchplatz wieder durch. Bei allen Terminen werden die Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus beachtet.  

Weiterlesen

Bonhoeffer-Gemeinde feiert Ordinationsjubiläum von Pfarrerin Humbert mit Gottesdienst und Empfang auf dem Kirchplatz

Pfarrerin Anja Humbert, Pfarrer Karl Wolfgang Brandt (links), der damalige Superintendent des ehemaligen Kirchenkreises Duisburg Nord, und Pfarrer Michael Gallach bei der Ordination 1996; Foto: Rolf Köppen

Anja Humbert ist seit Februar 1996 Pfarrerin in Marxloh. Da eine Jubiläumsfeier wegen der Pandemie im Frühjahr nicht möglich war, holt ihre Gemeinde das jetzt mit einem Festgottesdienst am Samstag, 21. August 2021 in der Kreuzeskirche nach. Wenige Plätze sind noch frei; wer keinen mehr bekommt, ist herzlich zum anschließenden Empfang unter freiem Himmel auf dem Kirchplatz eingeladen.  

Weiterlesen

Sozial-O-Mat hilft bei der Wahlentscheidung

Quele: Sozial-o-Mat.de

Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Das Diakonische Werk Deutschland hat die sozialpolitischen Programme der Parteien verglichen und bietet mit dem “Wahl-O-Mat” eine Möglichkeit, um festzustellen, welche Partei den eigenen Vorstellungen am nächsten kommt. Unter den Überschriften “Arbeit”, “Gesundheit”, “Familie und Kinder”, “Migration” können Sie Ihre Antworten auf die Fragen eingeben. Am Ende erhalten Sie dann eine Übersicht, wen Sie möglicherweise wählten können. Bitte beachten Sie immer den genauen Wortlaut , denn mache Fragen sind “verkehrt herum” formuliert.

Hier ist die Webseite: www.sozial-o-mat.de

„Psalms in Jazz“ in der Hamborner Friedenskirche

Marcus Rust und Christian Grosch sind das Duo ZIA ; Foto: www.duo-zia.de; Andy Spyra

Die diesjährige Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte in der Hamborner Friedenskirche endet am 11. August 2021 mit einer musikalische Reise durch verschiedene Kontinente und Jahrhunderte, auf die das Duo ZIA das Publikum mitnimmt. Marcus Rust und Christian Grosch sind dabei Liedern und Gesängen auf der Spur, die auf den Psalmen Davids beruhen – und verbinden diese mit Jazz. 

Solch eine Reise hält einiges Unerwartetes bereit, kündigen sie in ihrer Programmbeschreibung von „Psalms in Jazz“ an, haben doch die Psalmen durch die Jahrhunderte Verbreitung weit über aller Welt erfahren. Durch Jazz-Improvisationen kommt das Ferne nah und wird das Alte lebendig – zwischen jüdischer Folklore, indischen Bhajans und afrikanischen Rhythmen bis hin zur mittelalterlichen Gregorianik.

Auch zu diesem Konzert – es beginnt um 20 Uhr – haben maximal 70 Personen Zutritt. Abstände, Hygieneschutzmaßnahmen und Maskenpflicht müssen beachtet werden. Der Eintritt kostet pro Person 10 Euro; Voranmeldungen sind erforderlich; das Kartentelefon (0157-39359312) ist werktags von 15 bis 17 Uhr erreichbar; zu anderen Zeiten sprechen Interessierte bitte auf die Mailbox; sie werden zurückgerufen. Infos zum Duo ZIA gibt es im Netz unter www.duo-zia; zur Gemeinde gibt es sie im Netz unter www.friedenskirche-hamborn.de.