Corona- Schutzkonzept Gottesdienst

Corona-Schutzkonzept der Beecker Kirche – Stand 8.12.2021

1.Vorbemerkung 

Grundlage sind die aktuell geltenden Coronaschutzbestimmungen des Landes NRW und der Stadt Duisburg sowie die Empfehlungen der EKD, der EKiR und des Krisenstabs des Kirchenkreises. 

2. Öffentlichkeitsarbeit

Die wesentlichen im Gottesdienst geltenden Hygieneregeln und die Zugangsbedingungen zum Gottesdienstbesuch werden fortlaufend aktualisiert und über Website, Gottesdienstabkündigungen und Schaukästen der Gemeinde kommuniziert.

3. Die Auflagen für den Gottesdienst

Anmeldepflicht: besteht zur Zeit nicht

Maskenpflicht:  durchgängiges Tragen von FFP2-Mund-/Nasenschutzmaske oder OP-Maske in der Kirche 

Seit dem 18. November 21 gilt für alle Gottesdienste die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Die Nachweise dafür sind mitzuführen und werden vor dem Eingang von den zuständigen Mitarbeitenden (Küsterin, LektorInnen) kontrolliert.

Das Presbyterium beschließt jeweils separat für Gottesdienste mit erwartbar hohen Besucherzahlen (z. B. Christvesper, regionaler Gottesdienst) die 2G-Regel.

Verwendung von Desinfektionsmitteln für die Hände beim Einlass

Beschränkung der Besucherplätze in der Kirche auf maximal 100  (Gesamtkapazität 200) 

Freie Platzwahl 

Aufgrund der 3G- bzw. 2G-Regel kann auf den Mindestabstand von 1, 5 m verzichtet werden.

Gemeinsames Singen mit FFP2- oder medizinischer Maske ist erlaubt.

Bei offensichtlichen Krankheitssymptomen (Erkältung, Schnupfen, Husten) ist der Einlass zu verwehren. 

Am Eingang werden die notwendigen 2G- bzw. 3G-Nachweise, die Einhaltung der Maskenpflicht und der Desinfektion der Hände durch Ehrenamtliche oder die Küsterin kontrolliert. 

Es gibt keine Bankreihenkollekte, sondern nur eine Ausgangskollekte, die im Regelfall je zur Hälfte für die Gemeindediakonie und für landes- oder kreiskirchliche Zwecke bestimmt ist. 

Vor und nach jedem Gottesdienst sind Türgriffe, Sitze, Lesepult zu desinfizieren.

Besonderheiten

Vor und nach dem Gottesdienst sollen die jeweiligen Eingangs- und Ausgangstüren geöffnet sein.  Der Kirchenraum sollte vor und nach dem Gottesdienst so weit wie möglich durchlüftet werden.

Abendmahl: Das Presbyterium hat beschlossen, bis auf Weiteres auf Abendmahlsgottesdienste zu verzichten. 

Auf Empfehlung des Krisenstabes sollen Gottesdienste nur noch ca. 45 Minuten dauern.

Zur Zeit findet kein Kirchenkaffee statt.

(Der Kirchenkaffee unterliegt den derzeit geltenden allg. Schutzauflagen für Restaurantbetrieb – 2G-Regel)

Ergänzungen Freiluftgottesdienste

Bei Freiluftgottesdiensten gelten ebenfalls durchgängig Maskenpflicht sowie die Einhaltung des Sicherheitsabstands. Anwesende werden zu Beginn über die Schutzvorschriften informiert.