Appell der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege – Spenden für ukrainische Flüchtlinge

Liebe Duisburgerinnen und Duisburger,

seit dem 24. Februar erleben wir nun etwas, was die meisten von uns bisher nicht erfahren mussten: Es herrscht Krieg in Europa, und dieser Krieg ist keine Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Völkern. Es ist Putins Krieg.
Unser aller Entsetzen über diesen Angriff auf Freiheit, Demokratie und Menschenrechte ist riesig. Doch wir verharren nicht in diesem Entsetzen. Wir handeln. Ihre Bereitschaft, den geflüchteten Menschen direkt vor Ort zu helfen, ist überwältigend. Gerne möchten wir diesem Wunsch entgegenkommen.
So hat die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände unter der Federführung des Paritätischen und mit der Unterstützung des Oberbürgermeisters Sören Link sowie der Sparkasse Duisburg ein Konto mit dem Namen „Duisburg hilft“ eingerichtet. Mit dem Geld, das auf diesem Konto eingeht, wird direkt den Geflüchteten aus der Ukraine geholfen, die zu uns nach Duisburg kommen. Sie sollen sich in unserer Stadt nach all den traumatischen Erfahrungen sicher fühlen und ein menschenwürdiges Leben führen können.
Daher freuen wir uns, wenn Sie dieses Ziel mit einem Beitrag unterstützen würden:


Konto: Duisburg hilft
IBAN: DE72 3505 0000 0200 9200 98
Sparkasse Duisburg

Wir danken Ihnen herzlich für Ihren Einsatz,
Ihre Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Duisburg”


Mit herzlichen Grüßen
Ihre Julia Beier, Ihr Christoph Urban

Friedensgebet

Am kommenden Freitag, 18.3., wird um 10h wieder in der Beecker Kirche ein Friedensgebet stattfinden. Es gilt wie immer die 3G-Regel.

Gemeinsame Aktion des Kirchenkreises: Friedensläuten und Friedensgebet

By Kiessli – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=93586098

Am 10. März genau um 10:00 Uhr soll ein Friedensläuten und ein Friedensgebet als gemeinsame Aktion der Evangelischen Kirchenkreise Dinslaken, Duisburg und Moers zusammen mit den katholischen Stadtbekannten Duisburg und Moers an die Demonstrierenden in Russland sowie der Friedensstifter*innen erinnern. Auch unsere Gemeinde in Duisburg Beeck beteiligt sich daran.

Als am 24. Februar Wladimir Putin seinen Truppen den Befehl zum Angriff auf die Ukraine gab, gingen bereits wenige Stunden später, etwa um 10 Uhr, die ersten Demonstrantinnen und Demonstranten in Russland auf die Straße, um gegen die Kriegspolitik ihres Präsidenten zu demonstrieren. Sie wurden festgenommen. Seitdem setzen trotz Verbots Mutige durch ihre Demonstrationen immer wieder öffentlich Zeichen gegen den Krieg. 

Zwei Wochen später, am 10. März 2022 sollen um genau 10 Uhr, der Stunde der ersten Demonstrationen vor zwei Wochen, in vielen Kirchen Duisburgs, Dinslakens, Moers und am Niederrhein möglichst viele Glocken läuten. Zudem werden in den Städten Kirchenhäuser beiden Konfessionen an zentralen Orten geöffnet sein, wo das Gebet dann in Gemeinschaft gesprochen werden kann: In der Duisburger Innenstadt sind das die Karmelkirche und die Salvatorkirche.

Weiterlesen

Stadt Duisburg bereitet Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine vor

Vor dem Hintergrund der dramatischen Situation in der Ukraine bereitet sich auch die Stadt Duisburg auf eine Unterstützung für Geflüchtete vor. Zwar steht noch nicht fest, wie viele Menschen tatsächlich nach Duisburg kommen, doch werden jetzt schon verschiedene Hilfeleistungen initiiert.

Oberbürgermeister Sören Link wird noch diese Woche mit allen unterstützenden Institutionen, wie beispielsweise den Wohlfahrtverbänden und den verschiedenen Religionsgemeinschaften, in den Austausch gehen, um sich auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

Hierzu wird es unter anderem auch Gespräche mit der Wohnungswirtschaft geben, um alle zur Verfügung stehenden Unterbringungsmöglichkeiten zu prüfen. Bürgerinnen und Bürger, die ihre Bereitschaft signalisieren, Wohnraum zur Verfügung zu stellen, können dies ab sofort unter der E-Mail wohnraumangebot@stadt-duisburg.de tun.

Friedensgebet

Was denkst du, Gott, über das, was geschieht. Da in der Ukraine. Von Russland bedroht.
Du hast Gedanken des Friedens.
So sagt es die Bibel. (Jeremia 29,11)

Aber jetzt droht Krieg.
Und wir haben Angst.
Zu viel Bosheit und Sturheit. Hass und Hetze.
Da wird einem schwindelig. Wo gibt es Halt?

Wir kommen zu dir und bitten dich, Gott:
Pflanz deine Gedanken des Friedens ein
in die Köpfe der Mächtigen.
In die Herzen derer, die jetzt um Frieden verhandeln. Gib Hoffnung und Zukunft.

Und klaren Verstand.
Damit Friede sich ausbreitet. Dort in der Ukraine.
Und hier bei uns.
Amen.

Quelle: Zentrum Verkündigung

Beecker Kirche statt Ostacker: Regionalgottesdienst im Februar

Foto: Christian Spließ

Der regionale Gottesdienst soll nun doch in der Beecker Kirche stattfinden (Friedr.-Ebert-Str. 370, 47139 Duisburg), Beginn wie geplant um 10 Uhr.

Gründe: Zum einen muss wegen der grassierenden Ausbreitung von Omikron das geplante Nachtreffen mit  Kaffeetrinken entfallen. Dieses Nachtreffen war der Grund für die Verlegung des Gottesdienstes in die Markuskirche am Ostacker.

Zum Anderen muss die Orgel in der Markuskirche am Ostacker repariert werden. Dies ist eine längerfristige Angelegenheit, deswegen muss der Regionalgottesdienst in die Beecker Kirche verlegt werden.