Bundesnotbremse erfordert die Verschiebung der Konfirmationsgottesdienste

Die verschärften Auflagen der Bundesnotbremse (vom 24.April bis Ende Juni) bedeuten für das Hochinzidenzgebiet Duisburg mit Inzidenzwerten über 200 (Stand Ende April), dass die für Pfingsten geplanten Konfirmationen auf den Herbst verschoben werden müssen. Die Platzzahl in den Kirchen wird durch diese Verordnung noch weiter begrenzt, die Dauer von Gottesdiensten auf 45 Minuten reduziert und Familienfeiern sind unmöglich, wenn pro Haushalt nur eine zusätzliche Person erlaubt ist.

Unter diesen Umständen haben alle Kirchengemeinden Duisburgs ihre Konfirmationsgottesdienste, die für April, Mai oder Juni geplant waren, abgesagt bzw. verschoben, und auch die Gemeinde Ruhrort-Beeck muss sich dieser Entwicklung beugen.

Wir bedauern das außerordentlich und hoffen, dass im Oktober bessere Möglichkeiten bestehen, wenn die Mehrheit der Bevölkerung geimpft und die Auflagen gelockert werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von . Setze ein Lesezeichen zum Permalink.